diemaxmustermann, Master of Arts in Business, geht in Sommerpause

 

 

Vor 4 wochen habe ich meine Masterprüfung bestanden. Damit habe ich meinen Master in "Projektmanagement & Organisation" abgeschlossen. Die Freude darüber hielt sich sehr in Grenzen. 

 

Seit ich denken kann, mache ich mir bei allem selbst unfassbar viel Stress. Das ist zwar auch manchmal gut, weil ich dadurch viel anpacke und schaffe. Der schlechte Part: chronischer Stress ist nicht das Beste für unseren Körper. So mache ich es mir oft schwerer als es sein müsste und bestehe Prüfungen meistens erst beim zweiten Versuch. 

 

Im März bin ich schon einmal zu der Prüfung angetreten - ohne Erfolg. Ich dachte kurz die Welt endet jetzt. Ich habe nicht geweint, nein, das habe ich während des Studiums oft genug getan, weil ich so unter dem Zeitdruck gelitten habe. Ob ich nochmal berufsbegleitend studieren würde, weiß ich nicht. Die Monate vor dem 2. Antritt habe ich in jeder freien Sekunde gelernt und immer weniger geschlafen. Ich hatte unfassbare Angst die Prüfung nochmal zu verhauen.

 

Als ich die Prüfung beim 2. Mal dann geschafft habe, war da nichts: ich habe nichts gefühlt und von der 3-köpfigen Kommission habe ich zwar die Info bekommen, dass ich es jetzt geschafft habe, aber eine Urkunde oder sonst irgendein Symbol mit der Message, dass sich die harte Arbeit gelohnt hat, gabs nicht. Corona sei Dank gab es nicht einmal einen Händedruck und so ging ich nach einem merkwürdigen Winken zurück in die Arbeit - die Prüfung war super berufsbegleitend, wie der Master eben gestaltet ist, an einem Montag um 13 Uhr. 

 

Ich habe seit dem viel darüber nachgedacht, ob es denn nun wirklich nötig war, diesen Masterstudiengang abzuschließen. Die Inhalte fand ich sehr spannend und merke wie ich von dem neuen Wissen profitiere, aber hätte ich dann nicht auch einfach ein paar Bücher dazu lesen können? Mein Körper ist immer noch im Überlebensmodus und ich versuche wieder in Balance zu kommen. 

 

Das ist der Grund warum es die letzte Zeit so ruhig hier war. Aber good news: ich verbringe meine Zeit jetzt wieder mit Dingen, für die ich brenne und so ist auch die Kreativität wieder präsent. Im Herbst geht es dann regelmäßig weiter mit Content. 

 

Falls du dich in meiner Geschichte wiedererkennst: be gentle with yourself <3 

 

Schreibe mir gerne auf Instagram @diemaxmustermann wenn dich dich zu dem Thema austauschen möchtest.